Was: Büste / Hamsun-Foyer

Wo: Sortland Hotel, Vesterålsgata 59, 8400 Sortland, Norwegen

Hier finden Sie es: Folgen Sie einfach die E10 durch die Stadt Sortland, dann fahren Sie schon auf die Vesterålsgata.

"Aber wenn Du so weit gehst und mich fragt, was sei die Ewigkeit, dann bin ich genau so weit wie Du und antworte: Ewigkeit sei nur unerschaffene Zeit, ganz und gar unerschaffene Zeit." Knut Hamsun: Die letzte Freude.

Der Inhaber von Sortland Hotel, Harald Mical Jacobsen, hat dieses schönes Foyer errichtet mit einer Büste, Briefen, Fotos, Kunst und Information über Hamsuns Aufenthalt in Sortland Hotel. Es ist ihm sogar gelungen die originale Tür zu dem Zimmer, wo Hamsun immer wohnte, zu ersteigern.
Leif Hamsun enthüllte diese Büste von seinem Großvater in Sortland Hotel während des Hamsun-Jubiläums in Vesterålen vom 18.-20. September 2009. Hier in der "blauen Stadt" wohnte Knut Hamsun mehrmals 1911–12, als er an dem Roman "Den sidste Glæde" (Die letzte Freude) arbeitete. Die Büste ist vom norwegischen Bildhauer Nicolaus Widerberg gemacht.

Das Buch über 100 Jahre Sortland Hotel.

Das Gebäude, in dem Hamsun wohnte, ist leider in den siebziger Jahren abgerissen worden, aber in dem Buch über Sortland Hotell sieht man im ersten Stock des alten Holzhauses Hamsuns Zimmer, Nr. 10, das größte Doppelzimmer des Hotels und das mit der besten Aussicht über dem Meer.
Man plant jetzt ein Zimmer im ersten Stock des neuen Hotels im alten Stil und mit Hamsuns Aussicht einzurichten. Das Zimmer soll im Juni 2010 fertig sein.

Auch moderne Literatur kommt nicht zu kurz im Sortland Hotel. Lars Saabye Christensen, einer der besten Skandinawischen Schriftsteller heute, hat sein eigenes Bibliothek bekommen, in einem wundeschön eingerichteten Raum, mit alle seinen Werken in mehreren Sprachen und mit einer Büste, auch von Nico Widerberg.


© Kirsten Hedvig Rasmussen www.hamsun.at